Über die herrschenden Zustände zu jammern, ist das eine; sie sich zu erklären, das andere. Wir haben uns zu zweitem entschieden, denn wir sind der Meinung: Nur wer die Verhältnisse verstanden hat, weiß, wie sie zu ändern sind. Das heißt, wir leisten als Basisgruppe Gesellschaftskritik zuallererst theoretische Arbeit.

Des Weiteren versuchen wir, unsere Erkenntnisse unters „Volk“ zu bringen. Dazu veranstalten wir Diskussionsabende und Workshops zu verschiedenen Themen.

Zur Frage der gendergerechten Sprache: Man kennt es von vielen Texten die aus dem linken Spektrum kommen: Da ist ein Stern im Wort oder ein Unterstrich oder ein großes I. Das ist dem Umstand geschuldet, dass in der deutschen Sprache das generische Maskulinum gilt, die männliche Form von Substantiven gleichzeitig also die allgemein verwendete ist und in dieser Gesellschaft Frauen schlechter wegkommen als Männer. Manche Menschen versuchen das zu bekämpfen, indem sie in der Sprache darauf aufmerksam machen, dass es auch Ärztinnen und Rektorinnen gibt, andere halten dass für einen falschen Ansatz.  Weiters soll durch die veränderte Grammatik auf das Fakt hingewiesen werden, dass sich die Menschheit nicht einfach in „Mann/Frau“ aufteilen lässt. Interesex und Transsexualität sollen hier nur Stichworte sein.
Diese Trennung geht auch durch unsere Gruppe: Einig sind wir uns aber dabei:

Wer sich mit wem fortpflanzen kann definiert welchem Geschlecht man angehört. Welchem Geschlecht man angehört (oder keinem), definiert aber nichts darüber hinaus. Alles was den Geschlechtern darüber hinaus als biologische Eigenschaften zugeschrieben wird ist Konstrukt (z.B.: Frauen als schwaches Geschlecht, der rationale Mann, …), eine Verklärung der herrschenden Gesellschaftsordnung und bringt ziemlich viele Härten im Umgang miteinander mit sich. Uneinig sind wir uns darüber, wie diese Vorstellung zu bekämpfen ist.

So findet ihr in unseren Texten manchmal nur die männliche Form, manchmal einen Stern oder nur die weibliche Form – je nachdem wer gerade am Schreiben ist.


[geskrit] ist Teil der Gruppen gegen Kapital und Nation.

Advertisements