Ort: Anna 96 – Vereinslokal der autonomen Wohnfabrik in der Poschingerstraße 10
Datum und Zeit: Dienstag 18. Juni um 18 Uhr

In einer Diskussion mit befreundeten Marxist*innen, die sich um Wert(kritik) und was eigentlich am Kapitalismus zu kritisieren ist gedreht hat, wurde die Idee geboren, sich mit dem Begriff „Wert“ im Kapital von Marx noch einmal auseinander zu setzen.

Gemeinsam lesen wir den Text „Der Wert“ – einen Text des Gegenstandpunkts und diskutieren darüber. Jeder eingeladen derdie Interesse zum Thema hat. (Wir überspringen die Einleitung und starten bei I.1)

Teaser:

[…] Die Tatsache, dass der Reichtum an Gütern, von denen die Menschen heutzutage leben, arbeitsteilig produziert wird, dass also in jedem Produkt ein Stück der gesellschaftlich geleisteten Arbeit steckt, ist banal und nichts, was zu beweisen oder zu erklären wäre; auch Marx macht davon kein Aufhebens. Von Interesse ist die Frage, welchen Zwecken und Notwendigkeiten eine arbeitsteilige Produktion gehorcht, in der keine planende Instanz die Arbeit aufteilt, in der weder die inhaltliche Spezifikation noch der jeweilige Umfang der zu leistenden Arbeiten bedarfsgerecht festgelegt oder überhaupt ermittelt werden; in der vielmehr die Herstellung des Reichtums an Gütern auf Gelderwerb berechnet ist und seine Verteilung übers Geld stattfindet. […]

Werbeanzeigen